Acquarica del Capo

Acquarica del Capo liegt an der Straße, die Gallipoli mit Leuca verbindet, in einem Tal zwischen der Serra di Pozzo Mauro und der Serra dei Cianci.

Die Stadt stammt aus dem Mittlealter und wurde nach der Zerstörung von Pompignano durch die Sarazenen im X. Jhdt errichtet. Sie wurde durch den Normannen Tancredi im Jahr 1190 der Familie Guarino übergeben,  die sie bis ins  XVII Jhdt. beherrschte.

In Acquarica del Capo befindet sich ein Kastell aus dem  XV Jhdt., das vermutlich von Giovanni Antonio Orsini, Prinz von Taranto, konstruiert wurde, der 1432 Feudalherr der Stadt war.  In der Antike wurden an den  Wiinkeln des vierseitigen Besitzes  runde Türme errichtet.

Gegenwärtig ist von diesen nur noch einer übrig,  der wahrscheinlich aus den Jahren zwischen  1432 undl 1445, während der Verwüstungen durch feindliche Angriffe, stammt.

Der imposante vierseitige Turm, der das Stadtzentrum beherrscht, ist das architektonische  Wahrzeichen von Acquarica.

Der Stadtheilige ist San Carlo Borromeo. Das Portal der Kirche stammt aus dem XVII Jhdt.  Die Sakrestei verfügt über in Stein gemeisselte Fenster aus dem  XVII Jhdt.

Jenseits des Zentrums liegt die Kirche Santa Maria Pannetti aus dem XI Jhdt..

Im Volksmund nennt man sie ‚Madonna dei Panetti‘ (‚Madonna der Brötchen‘), weil das angrenzende Feld früher mit Weizen für die Armen des Dorfes bestellt wurde. Sie ist von bescheidener Größe, einschiffig, mit zwei halbrunden Absiden auf der rechten Seite..

Ihre Gewölbe ruhen auf Tuffpfeilern und sind mit einem Bildnis des San Francesco und einer Statue des Christus geschmückt, der, als Herr des Universums, in seiner Rechten ein Pergament mit einer griechischen Inschrift trägt.

Die Glocke der Kirche gehörte ursprünglich zur Kapelle Madonna del Ponte, und wurde 1984 hierher gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *