Corsano

Corsano ist ein landwirtschaftliches Zentrum im Süden des Salento und liegt auf einer nicht sehr fruchtbaren Hochebene zwischen den Bergen Serra, Cianci und der steilen Adriaküste.

Vermutlich entstand der Ort aus den Ruinen der Höfe, die im IX. und  X. Jhdt. von den Sarazenen zerstört worden waren. Er gehörte dann zur Contea von Alessano im Fürstentum Taranto und wurde in normannischer Zeit Feudalsitz. Nach und nach ging die Siedlung an die Corsano, d’Aquino und Lucrezia Bellante über, an ihren Sohn Nicola de Frisis, die Securo, Cicala, Capece und schließlich an die di Capua und Filomarini.

In Corsano befindet sich die Burg von 1200, die Fabiano Securo errichten ließ.

In der Pfarrkirche ist bemerkenswert der ‚Cappellone del Crocefisso‘, unter dem das Grabmal der Familie der Barone Capece liegt.

Der Ort ist umgeben von verschiedenen Höhlen und unterirdischen Grotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *