Guagnano

Guagnano ist der nördlichste Ort in der Provinz von Lecce, was 23 km entfernt liegt.

Ursprünglich gehörte Guagnano mit anderen, älteren Dörfern zum ‚Agro Oritano‘ , bis es gegen Ende des XII. Jhdts. in die Contea Lecce eingemeindet wurde.

Nachdem der Ort in den Besitz der Orsini del Balzo,  Prinzen von Taranto, übergegangen war, herrschten hier nacheinander die Familien von Baron Matteo de Adimaris, die Sambiasi, Zurlo, die Paladini, Galateo, Lopez und schließlich die Santoro und Mattehei, die Albrigi und die Filomarini, Grafen von Cutrofiano.

Die Pfarrkirche von 1752 besteht aus drei Schiffen und verfügt über zehn Altäre, deren Stil nicht leicht auszumachen ist.

Madonna del Rosario ist die reichverzierte Kirche der Stadtpatronin und wurde im Jahr 1755 errichtet.

Villa Baldassarre gehört als Ortsteil zu Guagnano.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *