Trepuzzi

Trepuzzi liegt in 11 km Entfernung von Lecce und ist ein wichtiges Zentrum für Landwirtschaft, Handwerk und Industrie. Zur Herkunft seines Namens existieren diverse Annahmen: Einige behaupten, er komme von ‚tripudium‘, da sich im Ort Festspiele v.a. um San Michele abhielten, andere sind überzeugt von einer dialektalen Version von ‚trepuzze‘.

Das Lehen Trepuzzi und das ‚Unterlehen‘ Terenzano gehörten den Grafen von Conversano, Acquaviva D’Aragona, die auch den Titel des Marchese trugen.

Es war Objekt verschiedener Kontroversen, die zwischen den Erben der Acquaviva entstanden, und wurde einige Male vom Regio Fisco eingezogen, da direkte Erben fehlten. Im Jahr 1725 erhielt der Graf Francesco Carignani, einer der Anwärter, den Auftrag zur Verwaltung.
1753 erwarb Francesco Carignani Trepuzzi und Terenzano.

Trepuzzi verfügt über das Castello dei Balsamo, das als Residenz des Adels diente, außerdem über die barocke Pfarrkirche von 1603 mit elegantem Portal.

Der Glockenturm mit seinen drei Stockwerken und Balustraden schließt mit einer kleinen Kuppel ab und stammt, obwohl sein Stil barock ist, aus späterer Zeit.
Die Kirche und das Kloster der ‚Passionisti‘ sind modern undsehenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *