Geschichte

Der Name Gallipoli kommt aus dem Griechischen von kalé pólis, was soviel wie ’schöne Stadt‘ bedeutet. Sie wurde 265 v. Chr. von den Römern erobert und an die Via Traiana angebunden, was einen praktischen Weg in die Richtung Balkan bedeutete. Sie bauten die Hafenanlagen aus und machten die Stadt erst zu einem militärischen Stützpunkt und dann zu einer Gemeinde.

450 verwüsteten die Vandalen die Stadt, in einem der finstersten Momente ihrer Geschichte. Nach ihenen wurde gallipoli von Byzanz erobert, das um 500 n. Chr. die Vorherrschaft im Süden des Mittelmeeres hatte. Die Stadt blieb für ein halbes Jahrtausend unter byzanthinischer Herrschaft.

542 n. Chr. wurde die Stadt von den Griechen wiederaufgebaut. Sie bauten die Befestigungen aus und benutzten den Hafen als Flottenstützpunkt. Gallipoli wurde zum Mittelpunkt des Jonischen Meeres. Schon  seit 551 n. Chr. war es Bischofssitz, und  710 kam Papst Konstantin auf der Durchreise von Rom nach Kostantinopel zu Besuch.

Die Stadt wirde im XI.Jhdt. von den Normannen besetzt und in die Kämpfe zwischen Sueben und d’Anjou verwickelt. Die Belagerung durch Karl I d’Anjou nach der Niederlage Konradins zieht sich von Oktober 1268 bis zur Kapitulation im Mai 1269 hin. Unter der Herrschaft der Aragoner, nach den d’Anjou, wächst Gallipoli wirtschaftlich und der Handel auf dem Seewg weitet sich aus.

Im Jahr 1484 versuchen die Venezianer eine Eroberung der Stadt, aber nach dreitägigem heftigen Kampf müssen sie sich zurückziehen, nahcdem auch der venezianische Admiral Giacomo Marcello gefallen ist. Im folgenden jahr kehrt das Haus Aragon an die Macht zurück. 1501 erleidet die Stadt die Belagerung durch die Spanier und 1528 die der Franzosen.

Gallipoli gehört erst zum Königreich Neapel, und Ferdinand I. von Bourbon leitet den weiteren Ausbau des Hafens ein. Im Lauf der folgenden Jahrhunderte wächst der Einfluss der Stadt weiter. Der Handel über den Seeweg, der sich v. a. auf Lampenöl konzentriert, das zu jener Zeit eine besonders wichtige Ware ist, mach Gallipoli zu einem der mächtigsten Wirtschaftszentren.

Nach der Einheit Italiens wird Gallipoli Bezirkshauptstadt, so wie Lecce und Taranto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *